Übersiedlung Wien – Tipps

Eine Übersiedlung Wien ist für die meisten Leute Stress pur. Wir die Wiener Möbelpacker helfen unseren Kunden diesen Stress so niedrig wie möglich zu halten. Durch unsere jahrelange Erfahrung auf diesem Gebiet, wird ein Umzug routiniert und schnell durchgeführt. Doch auch der Kunde kann mit einigen cleveren Tricks die Übersiedelung unterstützen und für alle Beteiligten erleichtern. Hier ein paar Tipps für unsere Kunden:

Übersiedlung Wien - Tipps2

Verpflegung

Unsere Mitarbeiter im Büro bekommen oft die Frage gestellt wie die Verpflegung unserer Wiener Möbelpacker ausschauen soll. Das ist nicht so einfach zu beantworten. Es hängt immer vom Kunden ab, ob und was er unseren Arbeitern vor Ort anbietet. Ich persönlich habe, wie ich noch aktiv gearbeitet habe, alles erlebt. Von Kunden die nicht einmal ein Glas Wasser anbieten bis hin zur Vollverpflegung! Das waren immer die besten Umzüge wo man sich als einfacher Möbelpacker nicht als Arbeiter gesehen hat, sondern als ein Team gemeinsam mit dem Kunden. Natürlich können wir unseren Kunden nicht vorschreiben, was Sie unseren Arbeitern anbieten. Doch ein Kaffee oder Energiedrink in der Früh steigert auf jeden Fall die Produktivität! Bei grösseren Übersiedlungen kann ein gemeinsames Pizzaessen auch als Motivationsschub genützt werden.

Übersiedlung Wien - Tipps3

Kartons

Beim Verpackungsmaterial wird am häufigsten gefragt, wie sehr man die Umzugskartons befüllen darf. Unsere Kartons halten 40 kg aus, trotzdem sollte der Kunde an unsere Wiener Möbelpacker denken und diese nur bis 2/3 mit schweren Dingen anfüllen. Den restlichen Platz kann der Kunde mit leichteren Sachen ausstopfen. Wir bieten aber auch selbstverständlich Bücherkartons an, welche komplett mit Büchern oder Geschirr befüllt werden können ohne, dass sich jemand einen Bruch hebt! Unsere Kartons sind ausserdem Leihkartons. Wir liefern und holen die Kartons gratis innerhalb Wiens an und ab. Dadurch wird die Umwelt geschont, weil die Kartons öfters verwendet werden können und der Kunde spart zusätzlich eine Menge Geld.

Übersiedlung Wien - Tipps4

Übersiedlung Wien Tipps

Umzugshelfer

Eine Übersiedlung Wien kann ganz schön in Stress ausarten. Gut, wenn man dann Helfer an seiner Seite hat, die einen tatkräftig unterstützen. Doch was tun, wenn aus dem Bekanntenkreis niemand Zeit hat und auch sonst keiner bei Ihrem Umzug unterstützen kann?
Es gibt viele Möglichkeiten, Umzugshelfer zu finden. Suchen Sie hierzu mittels einer Suchmaschine einfach nach Begriffen, wie ?Nebenjobs? oder ?Umzugshelfer?. Stellen Sie Ihr Gesuch mindestens ein bis zwei Wochen vor dem Umzugstermin online, damit Sie am Tag des Umzuges wirklich genug Umzugshelfer an Ihrer Seite haben. Eine Bezahlung der Umzugshelfer ist erst nach geleisteter Arbeit üblich. Lassen Sie sich keinesfalls auf Vorkasse ein.
Haben die Umzugshelfer zu Ihrer vollsten Zufriedenheit gearbeitet, ist ein kleines Trinkgeld über den vereinbarten Lohn hinaus durchaus üblich. Denken Sie auch daran, Ihren Umzugshelfern Getränke und Verpflegung anzubieten, keine Pflicht, aber es wirkt sich ungemein positiv auf die Zusammenarbeit aus. Man wird es Ihnen mit tatkräftigem Anpacken danken.

Zerlegen der einzelnen Möbelstücke

Montieren Sie nicht mehr als nötig. Alles was Sie ganz lassen können und an der Be- und Entladestelle durch Türen und Treppenhäuser passt, sollte auf keinen Fall überflüssigerweise auseinandergebaut werden.Gehen Sie bei Klein- und Komplettmöbeln wie folgt vor: Lassen Sie die Möbel wie sie sind.
Nehmen Sie nur die Einlegeböden heraus. Schubladen sollten im Möbelstück gelassen werden, da sie nur unnötig viel Platz auf dem LKW verschwenden. Auch Türen ? bis auf Glastüren ? sollten nicht vom Möbelstück genommen werden. An Möbeln, die komplett verladbar sind, sollten Griffe und alle vorstehenden Teile entfernt werden. So lässt sich alles viel sicherer stapeln und verladen.
Tipp: Schrauben Sie Griffe einfach außen ab und innen versetzt wieder an. So zeigen sie in die Schublade uns es gibt nach außen hin keine abbrechbaren Teile.Überlegen Sie sich im Voraus exakt, welche Möbel Sie überhaupt umziehen wollen und welche nicht.
Es ist zum Beispiel sehr unpraktisch, ein altes hässliches Ungetüm von Schrank im Kellerabteil als Stauraum einzuplanen und mit der Montage dessen einen halben Tag zu vergeigen, wenn Sie den ganzen Stauraum doch gar nicht benötigen, da es Ihnen gelungen ist, sich von all Ihrem Sperrmüll zu trennen.
Zerlegen Sie immer nur ein Möbel zur selben Zeit. Sobald Sie versuchen, gleichzeitig an mehreren Möbelstücken herumzupfuschen, hängt die Klospülung zum Schluss am Schrank.