Die Umzugskosten unter Kontrolle halten

Zu den Kosten für einen Umzug von A nach B gehören nicht nur die Transportkosten,  sondern dazu kommen meistens auch die Kosten für das Verpackungsmaterial, aber auch diverse Renovierungskosten in der alten sowie in der neuen Wohnung und bei vielen auch die Kaution- und die Ablöse.

Wiener Möbelpacker LKW´s

Somit ist es gut alle Kosten zu planen und unter Kontrolle halten. Doch wie?

Günstige Kartons besorgen, die Bestellung von Freunden alias Umzugshelfern oder gleich die Buchung einer Umzugsfirma, die Ab- und Anmeldung, die problemlose Übergabe der alten Wohnung, der Verkauf der alten Möbelstücke und die Beschaffung von neuen Möbel, die eventuellen Umbau- und Renovierungskosten, all dies verlangt viel Zeit und Nerven für alljenige welche einen Umzug planen. Somit sollte man auch immer die kosten im Auge behalten. Im Internet findet man zahlreiche Umzugshilfen wie Kostenrechner, Checklisten usw. zum Thema Umzugsfinanzierung und Planung. Natürlich finden Sie auch auf unserer Website einige nützliche Umzugs-Checklisten.

Hilfe sowie viele nützliche Tipps finden Sie auch auf dem Wohnportal Wohnnet: http://www.wohnnet.at/umzugsorganiser.htm

Unter dem Punkt „Umziehen“ findet man dort nämlich einen online Umzugsorganiser,  dieser organisiert für Sie die notwendigen Anträge und Formulare welche Sie bei einem Wohnungswechsel brauchen.

Zusätzliche Kosten bei einer Übersiedlung

Bei einem Umzug entstehen immer wieder diverse zusätzliche Kosten, welche man vorher nicht geplant hat. Zum Beispiel wenn der Vermieter Ihrer alten Wohnung ganz unerwartet Mängel feststellt und Sie auffordert diese auch zu begleichen bzw. die Renovierungskosten zu bezahlen. Anderes Beispiel kommt auch oft vor, wenn Sie zb. eine neue Wohnung oder gar ein Haus kaufen und dann erst im nachhinein feststellen dass sie noch einiges in die Renovierung und Sanierung investieren müssen.

Am Ende noch ein kleiner Tipp, welcher schon vielen Menschen die umziehen einiges an Nerven und Geld gespart hat. Wer seine alten Möbel loswerden will, kann einen kleinen Flohmarkt veranstalten. So kann man immer noch etwas dazuverdienen und das beste, man muss sich nicht um die Entsorgung sowie Transport der alten Geräte und Möbel kümmern. Oder noch einfacher, man stellt die gebrauchten Geräte und Möbel auf verschiedene Online-Platformen (zb. ebay, willhaben usw.), und verkauft sie dort. Auch in diesem Fall, müssen Sie sich nicht um den Transport der Möbel kümmern, dies machen dann die Käufer selber.

Checkliste für Firmenumzug / Büroumzug – Teil 2

Hier ist nun der zweite Teil unserer Checkliste für einen erfolgreichen Fimenumzug oder Büroumzug.
Hier finden Sie den ersten Teil der Checkliste für Firmenumzüge und BüroUmzüge.

1 Woche vor dem FirmenUmzug

  • Die Termine bestätigen lassen ( Handwerker, Umzugsfirma, ev. Reinigungsfirma)
  • Neue und alte Nachbarn über Ihren Umzug informieren
  • Zählerstände alte / neue Räumlichkeiten ablesen lassen
  • Kartons Einpacken ( ggfls. Möbelpacker packen lassen)
  • Kartons und Möbel beschriften
  • Möbel Demontieren (oder durch die Umzugshelfer am Umzugstag)
  • Möbelstehplan erstellen
  • Wertvolle / Wichtige Dokumente sicher Verstauen oder selbst Transportieren

Am Umzugstag

  • Treppenhaus auf Vorschäden kontrollieren und aufschreiben
  • Kontrollieren ob welches Umzugsgut vergessen wurde
  • Alte Räumlichkeiten reinigen und bei Bedarf ausmalen lassen
  • Trinkgeld für die Umzugshelfer bereithalten 🙂
  • Kartons auspacken / Möbel montieren ( oder der Umzugsfirma überlassen)

Nach dem Umzug

 

 

 

 

 

  • Übergabe alter Büroräume erledigen
  • Neue Adresse bekannt geben (Geschäftspartner, Firmen, Freunde usw.)
  • Evtl. Schäden protokolieren / aufschreiben / Melden
  • Rechnungen / Belege zu allen umzugsbezogenen Kosten für die Steuererklärung sammeln
  • Eventuell eine Einweihungsparty in den neuen Räumlichkeiten veranstalten

 

 

 

 

 

 

Hier ist der erste Teil der Checkliste für Firmenumzüge und BüroUmzüge.

Bis zum nächsten Blogeintrag!
Eure Wiener Möbelpacker

Checkliste für Firmenumzug / Büroumzug – Teil 1

Sie ziehen mit Ihrer Firma oder Büro an einen neuen Standort?
Kein Problem, hier ist der erste Teil unsere Checkliste welche euren Firmenumzug erheblich erleichtert:

3 Monate vor dem geplanten Umzug

  • Ihren Mietvertrag kündigen ( ggf. lange Kündigungsfristen beachten )
  • Einen Umzugstermin Festlegen
  • Die Mitarbeiter Informieren
  • Kunden und Geschäftspartner über den geplanten Umzug Informieren
  • Finanzamt, Versicherungen, IHK, Gewerbeamt, Agentur für Arbeit u.a. über die bevorstehende Übersiedlung informieren
  • Ggf. den Handelsregister-Eintrag ändern lassen
  • Eintrag in Branchenbüchern (offline und online) aktualisieren
  • Die Geschäftspapiere (Briefkopf, Visitenkarten usw.) mit neuer Anschrift drucken lassen
  • Umzugsangebote von Umzugsunternehmen einholen/ vergleichen
  • Firma für Installation von EDV-, Telefonanlage beauftragen
  • Einen Einrichtungsplan erstellen / ggf. Neue Möbel bestellen
  • Die alten Möbel entsorgen lassen
  • Renovierungsplan für die alte und neue Anschrift erstellen
  • Kündigen / Ummelden von Telefon, Internet, Kabel und diversen Abos

1 Monat vor der Übersiedlung

  • Das Umzugsmaterial Bereitstellen (Kartons usw.) / Liefern lassen
  • Handwerker, Reinigungsfirma, Maler Organisieren
  • Halteverbotszone für den Umzugswagen organisieren ( ggf. durch Spedition)
  • Einen Nachsendeauftrag erteilen
  • Einen Termin zur Übergabe mit dem Vermieter vereinbaren
  • Bei Bedarf, alte Akten vernichten lassen
  • Umzugsgut Inventarisieren
  • Die Umzugsreihenfolge festlegen (Welche Räume zuerst)

 

Das war nun der erste Teil der Checkliste für Firmenumzüge, der zweite Teil folgt im nächsten Artikel.

Bis dahin!
Eure Wiener Möbelpacker