Umzug mit Ihren Tieren

Hunde und Katzen beim Umzug

Umzug mit Tieren

Bei einem Umzug mit Tieren gibt es einige Dinge die man beachten sollte. Braucht man die Zustimmung eines Vermieters? Geht es auch ohne Zustimmung? Wir geben Ihnen hier ein Paar nützliche Informationen rund um das Thema:

Kleintiere darf ein Mieter ohne Zustimmung des Vermieters in der Wohnung halten. Zu den Kleintieren gehören unter anderem auch Beuteltiere, Kanarienvögel, Mäuse, Kaninchen, Hamster usw. Die Tiergrösse spielt dabei keine große Rolle. Geschützte und gefährliche Tiere wie diverse Schlangenarten, Skorpione und Alligatoren sind hauptsächlich verboten weil Sie eine Gefahr für die Hausbewohner sind. Bei Haltung solcher gefährlichen Tiersorten brauchen Sie grundsätzlich die Zustimmung von Ihrem Vermieter.

Meistens ist es dann auch so, dass sie auch für kleine Katzen und Hunde auch die Zustimmung Ihres Vermieters brauchen. Ausnahmefälle gibt es dabei natürlich auch, somit sollten Sie sich immer im Vorhinein mit Ihrem Vermieter darüber absprechen. Dazu gibt es auch ganz verschiedene gerichtliche Verordnungen. In den meisten Fällen gibt es im Mietvertrag auch einen Punkt über die Tierhaltung. Wenn sich jemand zb. Eine Katze kaufen will, sollte er am besten zuerst das Einverständnis von seinem Vermieter holen.

Umzug mit Haustieren

 

Haustiere nach dem Umzug ins neue Zuhause

 

Für Haustiere ist ein Umzug ins neue Zuhause meistens recht stressig. Wir geben Ihnen hier noch ein Paar Tipps wie sie den Umzug mit Tieren stressfrei erledigen:

 

  • Verschiedene Putzmittel und Farben können den Geruchssinn der Tiere stark beeinflussen. Die Gewöhnung der Tiere im neuen Zuhause könnte dabei erschwert und verlängert werden.

 

  • Am Tag des eigentlichen Umzugs sollten die Tiere nicht dabei sein. Am besten wenn Sie die Tiere während des Umzugs bei Verwandten oder Freunden lassen. Auch der Einzug der Tiere in die neue Wohnung klappt am besten wenn schon alles fertig geputzt und eingerichtet ist.

 

  • Kleine Hunde und Katzen sollte man am Anfang nicht gleich in den Garten lassen, denn Sie brauchen eine Zeitlang bis Sie sich an die neue Umgebung gewöhnen. Somit wird auch die Gefahr kleiner dass Ihr Haustier wegläuft, da es sich noch nicht im neuen Wohnort gewöhnt hat.

 

  • Tiere sehen den Umzug als Wechsel des bisherigen Reviers. Lassen Sie Ihren Tieren also genug Zeit um sich zu gewöhnen und das neue Zuhause zu erforschen.

 

  • Sie sollten sich auch rechtzeitig die Nummer des neuen Tierarztes in Ihrer Umgebung besorgen.