Umzug innerhalb Wiens richtig organisieren

Umzug Wien

 

Wie organisiert man den Privatumzug richtig

Nachdem Sie Ihren alten Mietvertrag gekündigt und den neuen unterschrieben haben, haben Sie in der Regel noch drei Monate Zeit. Nutzen Sie diese Zeit – am Ende hat man doch immer mehr Arbeit als man denkt.  Schon frühzeitig muss man mit der Planung beginnen, Checklisten erstellen und einen Zeitplan entwerfen, um am Ende nicht im totalen Chaos zu versinken.

Egal ob Sie Ihren Umzug in Eigenregie planen oder ihn mit einem professionellen Umzugsunternehmen durchführen – er kostet Geld. Kalkulieren Sie Ihren Umzug am besten weit im Vorfeld durch, um einen Überblick über die Kosten zu erhalten.

Ob man einen Umzug in Eigenregie durchführt oder doch lieber auf die Hilfe eines Umzugsunternehmens setzt, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Der wohl ausschlaggebendste ist jener der Kosten. Auf den ersten Blick mag ein selbst organisierter Umzug günstiger sein – die Praxis zeigt aber, dass dies nicht immer so ist. Seien es Transportschäden oder die nervenaufreibende Suche nach einem geeigneten Transporter.

Wer also keine Zeit und Lust hat, den Umzug selbst in die Hand zu nehmen, sollte auf eine professionelle Umzugsfirma setzen, die einen kompletten Umzugsservice anbietet. Doch jedes Unternehmen kalkuliert unterschiedlich und auch von Stadt zu Stadt sind die Preise verschieden. Daher sollten Sie bevor Sie ein Umzugsunternehmen beauftragen, mehrere Angebote einholen und deren Preis-Leistungsverhältnis unter die Lupe nehmen.

Es erweist sich als schwierig die Aufgabe ein angemessenes Umzugsunternehmen unter den vielen Marktteilnehmern auswendig zu machen. Als Unwissender weiß man gar nicht welche nun die Beste Umzugsfirma unter ihnen ist und welche ihre Aufgaben erledigen kann. Sie können hier nur raten und sich einfach eine aussuchen die ihnen den niedrigsten Preis anbietet oder sie machen eine Liste mit bestimmten Parametern die erfüllt werden müssten. Unser Blog erklärt, worauf Sie alles beim Privatumzug achten müssen.

Umzug Wien

Personalisierte Checkliste erstellen

Die Checkliste Umzug soll einen Überblick über die Aufgaben bieten, welche bei einer Veränderung der Wohnsituation anstehen. Sie ist eine Auflistung von einzelnen Arbeitsschritten, die eine Hilfe für die Erledigung von Aufgaben darstellt. Gerade bei umfangreicheren Aufgaben oder größeren, wichtigen Projekten bietet sich die Nutzung einer Checkliste immer an. Den Umzug planen, organisieren und durchführen ist ein Prozess mit vielen Aufgaben. Vom Ummelden, über das Packen von Kartons, bis hin zur Adressänderung sind viele Aspekte zu beachten. Mit einer Umzug-Checkliste vergessen Sie nichts und haben alle Aufgaben im Blick.

Eine Checkliste hilft außerdem dabei, den Kopf für die wirklich wichtigen Dinge frei zu bekommen. Starten sie ein neues Umzugsprojekt, so ist das Erste was sie erstellen sollten eine Checkliste, was sie alles zu tun und zu machen haben, bzw. was sie sich vornehmen zu tun und zu machen. Somit brauchen sie sich keine großen Gedanken mehr über den Ablauf und den nächsten Schritt des Umzug zu machen, sondern können sich einfach die Checkliste zur Hand nehmen und die Sache ist erledigt.

Gerne können sie dafür eine unserer Checklisten benutzen oder sie zur Erstellung Ihrer eigenen persönliche Umzugscheckliste verwenden.

Umzugskosten im Voraus kalkulieren

Das günstigste Angebot finden Sie mit einem Onlinevergleich der Umzugsfirmen. Da bietet sich auch zwischen anderem die Möglichkeit auf die Erfahrungen anderer Kunden zuzugreifen. Im Internet gibt es dutzende Portale, wo die Kunden ihre Erfahrungen, die sie mit der Umzugsfirma gemacht haben, teilen können und so zukünftigen Interessenten bei der Auswahl helfen.

Weil der Aufwand für einen Umzug je nach Gegebenheiten variiert, kommen Umzugsfirmen zur Besichtigung in die Wohnung und erstellen daraufhin ein Angebot. Mit einem Kostenvoranschlag haben Sie alle anfallenden Umzugskosten im Blick.Kostenvoranschläge sind grundsätzlich unverbindlich und verpflichten zu keiner Auftragsvergabe. In einem Kostenvoranschlag findet man eine genaue Beschreibung zu Umfang und Art der notwendigen Arbeiten und Angaben über die aufzuwendende Arbeitszeit. Arbeitskosten und Materialkosten sind wie der Erfüllungszeitraum ebenfalls aufgeführt.

Umzug Verpackungsmaterial

Verpackungsmaterial mieten

Genügend Verpackungsmaterial für den Umzug zu besorgen wird ein wichtiger Schritt in der Umzugsvorbereitung sein. Schließlich wollen sie, dass ihr Umzugsgut unbeschadet in der neuen Wohnung ankommt. Es gibt natürlich unterschiedlichste Größen und sogar Formen von Umzugskartons. Auch extra verstärkte Boxen für den Transport von schwereren Gegenständen, wie beispielsweise Büchern, gibt es zur Auswahl.

Wichtig ist es hierbei natürlich, eine Vorstellung darüber zu haben, wie viel Umzugskartons sie benötigen werden. In der Regel wird ihnen das bei einem Besichtigungstermin erläutert. Umzugskartons müssen außerdem nicht immer neu gekauft werden. Es gibt Händler, die Kartons verleihen. Sie sind leicht im Internet zu finden. Umzugsunternehmen sowie Speditionsunternehmen verleihen auch Umzugskartons. Ein Vorteil der Mietkartons ist, dass Sie sie nach dem Umzug wieder loswerden.

Planung ist das A und O beim Umzug

Wer günstig umziehen will, sollte rechtzeitig planen und Preise vergleichen. Wie viel der Umzugsservice kostet, hängt von der Größe des Haushalts und von der Entfernung zwischen dem alten und dem neuen Wohnort ab. Auch die Anzahl der Möbelstücke, die von A nach B transportiert werden sollen, ist selbstverständlich entscheidend.

Die komfortabelste Lösung bieten Möbelspeditionen: Kisten packen, Schränke zerlegen und sie sicher von der alten in die neue Wohnung transportieren – das alles nehmen Ihnen die Profis auf Wunsch ab. So brauchen Sie sich weder um Kartons noch um Möbelpacker oder Transporter zu kümmern.

Natürlich sind Umzugsfirmen nicht billig, da der Umzug ein großes Unterfangen ist. Mit einem Kostenvoranschlag haben Sie aber alle anfallenden Umzugskosten im Blick und können so einen Teil des Umzugs in Eigenregie durchführen. Dadurch übernimmt die Umzugsfirma den schwersten Teil des Umzugs und die Kosten bleiben im Rahmen.

Umzugstipps – So packt man Umzugskartons richtig

Egal von wo nach wo Sie umziehen, das Einpacken des Hausrats, der Akten und des Inventars muss gewissenhaft und ordentlich erfolgen. Damit das gelingt, ist es wichtig, das richtige Verpackungsmaterial zur Hand zu haben, wobei wichtig zu wissen ist, dass nicht jeder Umzugskarton oder jede Verpackung für Möbel, Geschirr, Bücher, Akten und anderes Umzugsgut geeignet ist.

Umzugskartons

 

Umzugskartons: Welche nimmt man und viele braucht man?

Der Umzugsunternehmer kommt üblicherweise zur Stellung eines Kostenvoranschlages vorbei. Dabei wird unter anderem abgeschätzt, wie groß der Umzugs-Lkw sein muss und wie viele Kartons Sie benötigen werden. Nach diesen Zahlen können Sie sich bei der Beschaffung der Umzugskartons richten.

Um den gesamten Hausrat gut und sicher verpacken zu können, gibt es Kartons verschiedener Stärke und Größe. Die, die Sie aber auf jeden Fall für Ihren Umzug brauchen werden, sind im folgenden aufgelistet:

  • Standard Umzugskartons mit Handgriffen: Sind doppellagig und daher reißfest. Sie können sie bis 40 kg befüllen, ohne, dass die Karton einreissen. Wegen den kompakten Abmessungen wird es gerne als Universal-Umzugskarton beim Umzug von Haushalten genommen. Er ist auch gut geeignet für den Transport von Aktenordnern, welche am besten gegengleich hineingestellt werden.
  • Bücherkartons: Ist ausgelegt auf schwere und/oder kompakte Gegenstände aus dem Haushalt und dem Kinderzimmer. Bücher, CDs, Modelle oder Werkzeuge aus dem Hobbyraum, Kleinteile aus der Küche, uvm.
  • Kleiderkartons inkl. Stange: Alles was in Ihrem Kleiderschrank hängt, kommt in die Kleiderbox. Ihre Blusen, Hemden, Sakkos, Mäntel, Ihr Kleiderschrank ist in Minuten ausgeräumt und wieder eingeräumt! Ideal auch, wenn Sie Ihre Winterkleidung in den restlichen Jahreszeiten sauber aufbewahren möchten. Die hochwertige Ausführung gewährleistet eine lange Lebensdauer in einer trockenen Umgebung.

Da man die Kartons nach dem Umzug meistens niemals wieder benutzt oder sie auch wegwirft, können  Sie alle unsere  Kartons zu einem fairen Preise mieten und das Geld bei der Rückgabe der Kartons zurück bekommen.

Umzugskartons Richtig Verpackt

Wie packen Sie richtig?

  • Nicht zu schwer befüllen: Wichtig ist, dass die Kartons nicht zu schwer werden. Schließlich sollen die Helfer und man selbst die Pakete auch noch tragen können. Mehr als 20 kg sollte eine Kiste nicht wiegen. Daher füllt man Kartons am besten nur zur Hälfte mit schweren Gegenständen wie Büchern und füllt dann mit leichteren, z. B. Handtücher oder Geschirrtücher, auf.
  • Empfindliche Gegenstände verpacken: Neben den Kartons brauchen Packer immer noch jede Menge Packpapier zum Einschlagen. Zeitungen sind überhaupt nicht geeignet, die Druckerschwärze färbt auf alles ab. Sinnvoller sind beim Umzug Seidenpapier. Auch hier gilt, ebenso wie bei den Kartons: zu viel davon kann man kaum haben!
  • Beschriften: Vermerken Sie auf jeder Kiste für sich selbst kurz den Inhalt, sowie für die Helfer den Raum, in den die Kiste geräumt werden soll.
  • Gegenstände, die spezielle Verpackung benötigen: Zusätzlich zu den angeführten Verpackungsmaterialien sollten Sie noch spezielle Verpackungen für Fernseher, Bilder, Matratzen usw. besorgen. Falls sie sich schwer tun, solches Verpackungsmaterial zu besorgen, erhalten Sie es von uns gerne auf Anfrage.

Einpackservice Umzug

Bei einem anstehenden Umzug ist meistens eines sehr kostbar: Zeit.

Und egal von wo nach wo Sie umziehen, das Einpacken des Hausrats, der Akten und des Inventars muss gewissenhaft und ordentlich erfolgen, will man später beim Auspacken keine bösen Überraschungen erleben. Jedes Umzugsunternehmen haftet für das, was sie verpacken. Falls Sie selber ihre Kartons packen, haften Sie für den Inhalt. 

Ausserdem gibt Ihnen der Ein- und Auspackservice die Sicherheit, dass alles gut und fachmännisch verpackt wurde. Da die Umzugsexperten stets das richtige Verpackungsmaterial wählen, angefangen von den jeweils passenden Kartons über einen zuverlässigen Schutz für zerbrechliches Porzellan oder den knitterfreien Transport ihrer Garderobe.

Einpackservice Umzug2

Was beinhaltet der Einpackservice?

  • Die Umzugsfirma sorgt für die nötigen Umzugs- und Kleiderkartons, sowie Kunststofffolien, in die das Umzugsgut fachgerecht verpackt wird.
  • Der Einpackservice kümmert sich um das sichere Verpacken Ihrer Gegenstände und bringen es zum LKW.
  • Die Ware wird auf dem LKW gesichert und zusätzlich durch Filzdecken geschützt und dann zur Zieladresse gebracht.
  • An der Zieladresse wird das Umzugsgut nach Anweisung des Kunden an seinen jeweiligen Platz gebracht.
  • Beim Auspackservice kümmern sich die Mitarbeiter um das sichere Auspacken Ihrer Gegenstände und stellt diese an den vom Kunden gewünschten Platz.

Umzug Wien - Einpackservice3

Versicherung beim Einpackservice

Bei jedem Transport ist die Versicherung ein sehr wichtiger Punkt. Damit Ihr Umzug sorgenfrei und reibungslos durchgeführt werden kann gibt es natürlich eine Transport- und Haftpflichtversicherung. Aber Vorsicht! Der Versicherungsschutz ist nur dann gewährleistet, wenn alles Transportgerecht verpackt ist. Daher wir empfohlen wenn Sie keinen Einpackservice wünschen beim Verpackungmaterial nicht zu sparen.

Einpackservice bei Firmen

Auch bei Firmenumzügen ist das Ein- und Auspacken durch Profis besonders hilfreich. Müssen oft noch unzählige Aktenordner, Waren oder Geräte sicher ein- und wieder ausgepackt werden, kann es zu erheblichen Zeitverzögerungen kommen.

Einpackservice Umzug4

Weitere nützliche Artikel zum Thema:

>> KOSTEN FÜR DAS VERPACKUNGSMATERIAL
>> UMZUGSHELFER WIEN
>>ÜBERSIEDLUNG WIEN – PREISLISTE