UMZUG IN ZEITEN DES CORONAVIRUS

UMZUGSUNTERNEHMEN ARBEITEN WEITERHIN

Seit dem Ausbruch des Corona-Virus ist in Österreich vor allem ein Wort omnipräsent: Solidarität. Es komme jetzt darauf an, solidarisch zu handeln. Ein Umzug ist schon unter normalen Bedingungen eine stressvolle Angelegenheit. Noch schlimmer wird der Wohnungswechsel aber, wenn ihm das Coronavirus und die damit einhergehenden Beschränkungen des täglichen Lebens in die Quere kommen. Die Wiener Möbelpacker arbeiten daher auch in dieser Situation weiter, da uns bewusst ist, dass Mietverträge weiterhin ablaufen und die Wohnung ja lebensnotwendig ist, um die geltenden Ausgangsbeschränkungen einzuhalten.

Nach Absprache mit den zuständigen Behörden unter Beachtung des Corona-Gesetzes und aller gesundheitlichen Maßnahmen, werden wir bis 13.04. den Betrieb aufrecht erhalten. Danach werden wir die Situation erneut evaluieren und nach Absprache mit den zuständigen Behörden, die Kunden bezüglich weitere Vorgehen informieren.

Zum Schutz aller Beteiligten haben wir trotzdem einige Vorgehensweisen an die Situation angepasst. Diese Änderungen werden wir genauer in diesem Blog-Artikel beschreiben.

 

BESICHTIGUNGSTERMINE

Damit das Angebot realistisch und genau die erforderlichen Arbeiten abdeckt, ist es empfehlenswert eine Besichtigung durchzuführen. Denn nur durch sie kann ein Fachmann vor Ort alles sehen und einschätzen. Doch die jetzige Situation erschwert solche Termine um einiges. Der gesundheitliche Schutz unserer Kunden und Mitarbeiter stehen für uns momentan an oberster Stelle, weswegen anstehende Termine für Wohnungsbesichtigungen, wo das möglich ist verschoben werden.

Die gute Nachricht ist aber, dass wir immer noch zwei Möglichkeiten gibt einen Kostenvoranschlag zu erhalten. Erste wäre eine genaue Möbelliste mit den genauen Massen. Die zweite wären Fotos. Diese sind schnell gemacht und unsere Mitarbeiter im Büro erkennen gleich um welche Möbeln es sich handelt. Zusätzlich benötigen wir die beiden genauen Adressen, Stockwerksangabe, ob ein Lift vorhanden ist oder nicht und die Grösse des Lifts, Parkplatzsituation vor Ort und ob eine De- und Montage benötigt wird. Mit diesen Angaben können unsere Mitarbeiter im Büro Ihnen einen konkreten Kostenvoranschlag schriftlich zusenden.

TERMINVERSCHIEBUNGEN

Natürlich sind Terminverschiebungen oder sogar stornierungen in der jetzigen Ausnahmesituationen möglich. Kunden, die aufgrund des Coronavirus ihren Umzug nicht zum vereinbarten Datum durchführen möchten, können ihren Umzugstermin bis zwei Tage vor dem Umzug kostenfrei verschieben oder stornieren. Die Termine können sie einfach per E-Mail unter info@wienermoebelpacker.at oder telefonisch unter +43 676 612 33 30 verschieben.

KEINE DELOGIERUNGEN

Momentan gehen die Behörden nicht davon aus, dass Delogierungen durchgeführt werden. „Selbst wenn der Räumungstitel schon da ist, ist die derzeitige Lage sicher ein Grund für einen Aufschub“, sagt sie. Auch praktisch seien Delogierungen wohl derzeit eher schwer durchzuführen – im Normalfall braucht man dafür einen Schlosser und ein Speditionsunternehmen. Oftmals seien auch Anwälte anwesend.

 

SCHUTZMASSNAHMEN  VOR UND WÄHREND DES UMZUGS

Folgende Massnahmen sollten beachtet werden um sich am Umzugstag vor dem Virus zu schützen:

  • Halten sie einen minimalen Abstand von 2 m und benutzen sie falls möglich eine Schutzmaske
  • Benutzen Sie unbedingt Handschuhe
  • Reinigen Sie alle Oberflächen einen Tag vor dem Umzug
  • Lüften Sie die Wohnung mehrmals am Tag, oder auch noch besser, lassen Sie das Fenster den ganzen Tag offen

Hinterlasse eine antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schreiben Sie den dargestellten Text im Bild (captcha) unten in das Feld: *