UMZUGSSERVICE WIEN EMPFEHLUNG

Wer im Internet nach Umzugsfirmen sucht, wird sehr rasch fündig werden – doch Achtung: Nur auf den billigen Preis zu schauen, kann sehr teuer werden… Immer wieder hört man von scheinbar billigen Firmen (die mit 20 Euro pro Stunde plus LKW werben), mit denen die Umziehenden dann gar keine Freude haben: Unwillige Mitarbeiter von denen nicht alle anpacken, hohe Nebenkosten für Verpackungen, Kosten für Versicherungen (die dann gar nicht leisten), Stockwerkzuschläge, Zeitschinden, hohe Kilometerkosten etc.

Wer seinen Umzug gern preiswert und ohne große Risiken über die Bühne bringen will, sucht sich meistens ein Seriöses Umzugsunternehmen, das durch kompetente Leistungen überzeugt. Denn für einen gelungenen Umzug ist es besonders wichtig, sich rechtzeitig für ein Umzugsunternehmen zu entscheiden, das bei der Planung und Durchführung von Privatumzügen, Büroumzügen oder Auslandsumzügen hilft. Bei der Auswahl von Umzugsfirmen sollten Sie aber nicht nur auf den Preis achten, sondern auch auf die Erfahrung der Firmen mit Umzügen – denn das sagt viel über die Qualität aus. Wer schon einmal umgezogen ist, der weiß: Ein Ortswechsel ist teuer und stressig. Nimmt man sich professionelle Hilfe durch ein Umzugsunternehmen, kann sich der Stress um einiges mindern lassen.

Idealerweise fragt man zuerst Freunde und Bekannte, mit welcher Firma sie übersiedelt sind – oft gibt es hier schon brauchbare Empfehlungen. Aber auch im Internet kann man sich über Transportunternehmen und deren Leistung kundig machen: Oftmals gibt es im Net für Umzugsfirmen sehr aussagekräftige Bewertungen.

Erfragen Sie unbedingt vor dem Umzug auch die genauen Kosten für den Transport: Zuschläge für Verpackungsmaterial oder Stockwerke ohne Lift, Kilometerzuschläge für den Transport und Kosten die Haftpflichtversicherung seitens Umzugsfirma (für die transportierten Güter, nicht für den LKw!) sind nicht unseriös – wenn diese auch rechtzeitig genannt werden.

Oft geben Umzugsfirmen auch einen Preis ohne MWSt. an – fragen Sie diesbezüglich unbedingt nach – 20% mehr oder weniger ist wohl nicht uninteressant

ABZOCKE VERMEIDEN – TIPPS

Kostenvoranschlag genau überprüfen:

Umzugsunternehmen stellen ihre Rechnung in der Regel entweder nach Aufwand und Stunden oder sie bieten einen Festpreis an. Im schriftlichen Kostenvoranschlag sollten immer alle vereinbarten Leistungen des Umzugsunternehmens enthalten sein – vom Aufstellen des Halteverbotsschilds vor dem Haus bis hin zu Packmaterial oder Montagekosten. Auch die Mehrwertsteuer sollte angegeben sein.

Tagesfestpreise – genau hinschauen:

Manche Unternehmer bieten einen festen Preis für die gesamte Umzugsleistung an. Doch Vorsicht, bei Tagesfestpreisen handelt es sich häufig um Lockangebote: Gauner planen im Vorfeld viel zu wenig Arbeitszeit ein und stellen jede Stunde, die darüber hinausgeht, völlig überteuert in Rechnung. Umzugswillige sollten daher genau prüfen, welche Leistungen die Festpreise enthalten. Der Leistungsumfang des Festpreises muss vorher detailliert bestimmt und im Vertrag in allen Einzelheiten festgehalten werden

Teure Sonderversicherungen:

Teure, aber völlig unnötige Sonderversicherungen sind ebenfalls ein beliebtes Mittel, um den Gesamtpreis in die Höhe zu treiben. Billiganbieter verwenden oft Kleintransporter, um die gesetzliche Versicherungspflicht zu umgehen und ihren Kunden dann eine Transportversicherung zu Wucherpreisen anzudrehen. Normalerweise sind Umzugsunternehmen gesetzlich verpflichtet, das Umzugsgut und sich selbst zu versichern, wenn das Fahrzeug ein Gesamtgewicht von 3,5 Tonnen aufwärts hat. Kommt es beim Umzug zu Schäden, haftet der Spediteur für von ihm verursachte Schäden bis höchstens 620 Euro pro Kubikmeter Transportgut. Liegt aber das Gesamtgewicht der Fahrzeuge darunter, sind die Speditionen von der gesetzlichen Versicherungspflicht befreit.

Keine Besichtigung:

Stutzig sollten Umzugswillige werden, wenn der Spediteur den eigentlichen Aufwand des Umzugs überhaupt nicht abfragt und gleich eine Pauschale anbietet. Seriöse Umzugsunternehmen eruieren im Vorfeld die Möbelmenge und die Größe der alten und neuen Wohnung, um den Arbeitsaufwand abschätzen und einen Kostenvoranschlag erstellen zu können.

BESICHTIGUNGSTERMIN

Einen aussagefähigen Kostenvoranschlag kann ein Umzugsdienstleister erstellen, wenn er mit Ihnen einen Vor-Ort-Termin für die Berechnung vereinbart. Mit einem Kostenvoranschlag haben Sie alle anfallenden Umzugskosten im Blick. Kostenvoranschläge sind grundsätzlich unverbindlich und verpflichten zu keiner Auftragsvergabe. In einem Kostenvoranschlag findet man eine genaue Beschreibung zu Umfang und Art der notwendigen Arbeiten und Angaben über die aufzuwendende Arbeitszeit. Arbeitskosten und Materialkosten sind wie der Erfüllungszeitraum ebenfalls aufgeführt. Wie ein Besichtigungstermin genau abläuft, können sie sich in unserem gesonderten Blogartikel nachlesen.

FAZIT

Ein seriöses Umzugsunternehmen bieten seinen Kunden Transparente Kosten an. In diesen Kosten ist der komplette Umzug inkludiert und es kommen keine versteckten Kosten auf die Kunden zu. Im Internet gibt es umfassende Möglichkeiten, um nach seriösen Umzugsunternehmen zu recherchieren, die Ihnen einen Kostenvoranschlag unterbreiten werden. Fordern Sie dachen immer einen Kostenvoranschlag an, denn mit den Kostenvoranschlag bleibt der Überblick zu den erforderlichen finanziellen Ausgaben erhalten. Gerne können Sie bei uns auch einen Besichtigungstermin vereinbaren. Kontaktieren Sie uns einfach per E-Mail oder telefonisch und wir klären alle Details und planen Ihren Umzug Schritt für Schritt mit Ihnen durch.

Hinterlasse eine antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schreiben Sie den dargestellten Text im Bild (captcha) unten in das Feld: *